zurückblättern



Zu Eurer Information haben wir unseren Terminkalender erweitert. Bilderseiten oder Videos von Umbruch gibt es zu allen Themen mit einem Foto auf der rechten Spalte.
zurück ins - Jahr 2014 - Jahr 2013 - Jahr 2012 - Jahr 2011 - Jahr 2010 - Jahr 2009 - Jahr 2008 - Jahr 2007 - 2. Halbjahr 2006 - 1. Halbjahr 2006 - 2. Halbjahr 2005 - 1. Halbjahr 2005 nach 2004 ins zweite Halbjahr 2003 - erste Halbjahr 2003 - Jahr 2002 - Jahr 2001
- Jahr 2000 - Jahr 1999
UMBRUCH - Bildarchiv
weiterblättern

Dezember

31. Dezember, Berlin
Silvester- Knastdemo in Moabit Beginn gegen 23.00 Uhr.
Guten Rutsch!

19. Dezember, 18 Uhr Kundgebung am Knast Berlin-Moabit
Freiheit für die Angeklagten im RZ-Verfahren - Zwei Jahre Untersuchungshaft sind zwei Jahre zuviel. Musikalische Grüsse per Video gibt es hier.


Freedom and sunshine for Mumia Abu Jamal!
Gestern wurde die Todesstrafe für Mumia ausgesetzt - aber ihm wurde ein neues Verfahren verweigert. Mumia muß raus!

 

17. Dezember, Spreekanal SK-10
Alternative Information im TV über Kolumbien und Lateinamerika. Jeden ersten und letzten Montag um 23 Uhr, in spanisch und mit deutschen Untertiteln. Start jetzt.

 
15. Dezember, Berlin
Soziales Zentrum für Berlin. Verdihaus besetzt und gleich geräumt. Ein Streaming-Video
15. Dezember, Henningsdorf ab 12 Uhr
Solidarität mit Flüchtlingen in Deutschland. Gemeinsam Einkaufen in Hennigsdorf bei LIDL, Forststrasse
15. Dezember, 13 Uhr, Alexanderplatz, Weltzeituhr, Berlin-Mitte
Demo gegen Krieg & Sozialabbau. Eine Bilderseite.
15. Dezember 13 Uhr S-Bhf Potsdam Babelsberg
Demonstration Smash the Union Jack!! Rassistische und neofaschistische Strukturen aufdecken und angreifen!!
14. Dezember, Berlin
Soli-PARTY 5 JAHRE Büro für medizinische Flüchtlingshilfe Berlin ab 21.00 im Muvuca, Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, Berlin-Kreuzberg
13.-15. Dezember, Brüssel
Von Juli bis Dezember 2001 hat Belgien den Vorsitz der Europäischen Union inne. Am 13., 14. und 15. Dezember finden während des EU Gipfels in Brüssel zahlreiche Aktionen statt. Aufruf hier. Aktuelle Informationen zur Fahrt nach Brüssel. Weiteres: http://www.gipfelsturm.net und Sonderseiten und Tagesberichte bei indymedia
In Berlin sollen parallel Aktionstage stattfinden. Bisheriges Programm hier
13. Dezember, Potsdam
Brandenburgweite Schüler- und Studendemonstration gegen den Krieg. In Potsdam am Platz der Einheit um 11:00 Uhr.

11. Dezember, Berlin
"Hier baut die Bundesrepublik an unserer Zukunft". Der dies schrieb sitzt nun in Haft.
10. Dezember, Hamburg
Am So, 9.12. wurde in Hamburg einem Schwarzafrikaner wegen Verdachts auf Dealerei Brechmittel verabreicht. Als er auf die ersten beiden (!) Dosen nicht ansprach (= nicht kotzte) wurde ihm ein drittes Mal das Mittel gegeben, worauf er kollabierte. Montag 10.12. gab es um 18 Uhr eine Demonstration. (Quelle nadir) Aktueller Bericht über die Demo bei indymedia Am 12.12. um 14.57 Uhr meldete dpa, dass der 19jährige für tot erklärt worden ist.
10. Dezember, Berlin
Kein rassistisches Zuwanderungsgesetz, keine Sicherheitsgesetze! Protestkundgebung vor dem Bundesinnenministerium,
14.00 Uhr, Alt-Moabit, 101d U-Bahn Turmstr. Eine Bilderseite und ein Kurzvideo zum Antiterrorpaket.
9. Dezember, Bernsdorf
Demonstration unter dem Motto: "Das war Gegengewalt gegen Rassismus". Vorläufiger Aufruf
8. Dezember, internationaler Aktionstag für Mumia
Am 9. Dezember 2001 wird Mumia Abu Jamal seit 20 Jahren unschuldig in der Todeszelle eingesperrt sein. Verpasst diesen Tag nicht, tut etwas für Mumia! Mehr bei www.mumia.de
8. Dezember, Frankfurt
Zum Tag der Menschenrechte: Demo auf dem Frankfurter Flughafen organisiert vom Aktionsbuendnis gegen Abschiebungen. Mehr Informationen
8. Dezember, Hannover
Abschiebungen abschaffen - Abschiebeknäste schließen! Überregionale Demonstration am 8. Dezember 2001!
6.-10. Dezember Düsseldorf
"Für die Freiheit der politischen Gefangenen - Asyl ist ein Menschenrecht". Ein Kongress von "The Voice" Africa-Forum über die Menschenrechtsverletzungen und die politische Lage in den Heimatländern der Flüchtlinge, einschließlich ihrer Situation in Deutschland. Bericht vom 1. Tag. Am 8. Dezember (12.00 Uhr) Demonstration am Gustav-Gründgens-Platz in Düsseldorf. Mehr Informationen
1. Dezember, Berlin

Die NPD will am 1.Dezember durch Berlin-Mitte marschieren, um gegen die neu eröffnete Ausstellung "Vernichtungskrieg, Verbrechen der Wehrmacht 1941-1944" zu demonstrieren. Antifa-Demo, 10.30 Uhr Hackescher Markt. Gegen Faschismus und Krieg! Nazi-Aufmarsch am 1.Dezember verhindern! und aktuelle Informationen (Stand 27.11.) Sonderseite beim Stressfaktor.


November

25. November, Neuss
Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen. Demonstration gegen das Frauenabschiebegefängnis in Neuss.
24. November, Berlin
Silvio Meier wurde am 21.11.1992 am U-Bahnhof Samariterstrasse in Berlin-Friedrichshain von Nazis angegriffen und erstochen. Für den 24.11.2001 ruft die Antifaschistische Aktion Berlin deshalb zur Demonstration auf. Beginn 14.00 Uhr, Ostbahnhof
23-25. November, Leipzip
Bundesweite Anti-Atom-Herbstkonferenz. Einladung hier
23.-25. November, Hamburg
bundesweites Treffen: Kampagne für Bewegungsfreiheit / Freedom of Movement
Bericht aus den diversen Gruppen und Städten/Regionen, Unterstützung der Betroffenen Perspektivdiskussion. Kampagne für freie Bewegung unter Einbeziehung Abschiebegefängnisse, Internierungslager, etc. Konkrete Aktionsvorschläge

ab 12. November Castor-Alarm La Hague - Gorleben
Am Mittwochmorgen, den 14.11 hat der Castortransport das Zwischenlager Gorleben erreicht. Demnächst bei Umbruch-Bildarchiv ein Kurzvideo über die Nacht vor dem Transport.
Mehr Informationen. Ausführliche Übersicht auch bei Die Linke Seite.


8-11. November, Frankfurt
vom 8.-11. November werden in Frankfurt am Main Aktionstage gegen die WTO stattfinden. Von Konzerten über direkte Aktionen bis zu eine Demo und Veranstaltung wird es ein buntgefülltes Programm gegen die WTO geben. Nähere Infos hier
10. November, Berlin

Weltweiter Aktionstag gegen die Welthandelsorganisation (WTO), Stoppt den Krieg!
Eine Bilderseite über die Antikriegsdemonstration in Berlin.
9. November, Berlin
9. November 1938 - 9. November 2001. 63 Jahre nach der Reichsprogromnacht. Kein Vergessen - Kein Vergeben.
17 Uhr Gedenkkundgebung für die Opfer des Holocaust am Mahnmal in der Levetzowstrasse in Moabit. Aufruf der Antifaschistischen Initiative

7. November, Berlin
Zuwanderungsgesetz und "Anti-Terror-Paket" im Bundeskabinett verabschiedet. Kunstaktion von Flüchtlingen und UnterstützerInnen im Kronprinzenpalais in Berlin Mitte. Eine Bilderseite

3. November, Leipzig
Nazi-Aufmarsch (Worch) verhindern - Gegenaktionen sind in Planung - mehr bei left-action/Leipzig
3. November, Chur/Schweiz

Demonstration zum Gedenken an Hamud Bakiri. In der Nacht auf den 20. September hat sich der algerische Flüchtling Hamid Bakiri in einer Gefängniszelle in Chur erhängt. Der 30-jährige sah keine andere Möglichkeit mehr, seine Ausschaffung ins Bürgerkriegslang Algerien zu verhindern. Er wusste, dass er als Berber und Deserteur bei seiner Rückkehr mit dem schlimmsten zu rechnen hätte. Mehr Informationen

 

Oktober
27. Oktober, 14 Uhr S-/U-Bhf. Pankow
Antifa-Demo in Berlin-Pankow. Das Antifaschistische Aktionsbündnis III [A3] startete am 30. Juni die Kampagne "Nazishops stoppen". Das Ziel der Kampagne: Naziläden mit einem breiten Bündnis und vielfältigen Aktionen wirkungsvoll zu bekämpfen. Die Demonstration am 27. 10. soll zum "Andy Cap" in Pankow gehen. Der Stadtteil Niederschönhausen, wo sich der Laden befindet, wird zunehmend von der rechten Szene dominiert. Quelle: indymedia - 15.10.2001
20. Oktober, Colmar
Am 20. Oktober finden in ganz Frankreich in fünf verschiedenen Städten Großkundgebungen unter dem Motte "Aus dem Atomzeitalter aussteigen" statt. Anti-AKW-Initiativen in Süddeutschland mobilisieren zu der Großdemo in Colmar (auf der franz. Seite bei Freiburg) weitere infos
17. Oktober, Frankfurt a.M.
Nach Online-Demonstration gegen Lufthansa Polizeirazzia bei AbschiebegegnerInnen. Beamte der politischen Polizei brachen heute morgen in Frankfurt a.M. die Büroräume der Initiative Libertad! auf und beschlagnahmten sämtliche Computer sowie zahlreiche Festplatten, CD's und Dokumente. Mehr Informationen
12.-14. Oktober, München
Kongress BUKO 24. Thema: Von Kölngehen über Nizza und Göteborg nach Münchengehen. Podien und Arbeitsgruppen zu den Themen: Europäische Union, Globalisierung, Widerstand und staatliche Gewalt nach Genua. Weitere Infos unter: buko24

 
13. Oktober, Berlin
Antikriegs-Großkundgebung. Auftakt am Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus - Anschließend Demonstration 14.30 bis 16.30 Schlusskundgebung am Gendarmenmarkt. Eine Bilderseite
8. Oktober, Berlin
Aus Protest gegen die Bombardierung Afghanistans durch die USA und Großbritannien gingen in Berlin heute Mittag etwa 3000 Schüler und Schülerinnen auf die Strasse. Für 18 Uhr ist eine weitere Grossdemonstration ab Alexanderplatz angekündigt. Ein Kurzvideo über die Demonstration.
3. Oktober, Berlin
Unter dem Motto: "Deutschland ist mehr als die Bundesrepublik" marschierten am 3. Oktober Neonazis durch Berlin.
Eine Bilderseite.
3. Oktober, Büren, 12 Uhr

Bundesweite Demonstration: "Weg mit allen Abschiebeknästen". Mehr Informationen


September
29. September, Berlin 12 Uhr
Bundesweite Demonstration gegen das Schilygesetz und Abschiebung. Aufzug und Aktionen durch die Innenstadt (Start ab Alexanderplatz) mit anschließendem Konzert am Brandenburger Tor. Mehr Informationen und der Aufruf zur Demonstration.
In Folge der Berichterstattung der Medien über die Anschläge in den USA wird ein Szenarium der Bedrohung aufgebaut und legitimiert weitere rassistische Maßnahmen im Namen der Inneren Sicherheit. Dies betrifft insbesondere Flüchtlinge und MigrantInnen, die noch offener als bisher kriminalisiert, überwacht und rassistischer Gewalt ausgesetzt werden. Die jetzigen Diskussionen und Entscheidungen über die Innere Sicherheit führen auch zu einer Verschärfung des Schily-Gesetzentwurfes. Eine Bilderseite.
29. September
Global action days against war
24.-29. September, Berlin Humboldt-Universität
Flüchtlingswoche 2001. Konferenz, Arbeitsgruppen, Podiumsdiskussionen über die Probleme von Flüchtlingen. Jeden Tag ab 9 Uhr in der HU.
25. September, Berlin
Flüchtlinge protestieren auf Ausflugsdampfer gegen die Ausländerpolitik der Bundesregierung. Die Polizei füllt das Boot. Eine Bilderseite und ein Streaming Video.
22. September, 14 Uhr Rotes Rathaus Berlin
Keine Vergeltung! - Kein Krieg! (Bündnis gegen den Krieg) kontakt: gib@squat.net. Streaming-Video über die Kundgebung. Bilder von der Kundgebung und der Demonstration
Bundesweite Terminübersicht über Anti-Kriegs-Aktivitäten bei der Linken Seite. Weitere Informationen zu den Anschlägen in USA (linkeseite), beim gib (gegeninformationsbüro) und bei infopartisan
15. September, Frankfurt/Oder
Ende der Toleranz - Naziaufmarsch in Frankfurt/Oder. Im Stadtzentrum (Nähe Oderturm) wird es eine Kundgebung der "Plattform gegen Rechts" unter dem Motto: "Nicht wegschauen - einmischen!" ab ca. 12.00 Uhr geben. Mehr Informationen
11. September, New York
Die USA werden von den massivsten Anschlägen ihrer Geschichte erschüttert. Zwei Flugzeuge zerstören die Tower des World-Trade Centers. Eine Passagiermaschine explodiert im Pentagon, eine vierte Maschine stürzt in Pennsylvenia ab. Weitere Informationen zu den Anschlägen in USA (linkeseite) und beim gib (gegeninformationsbüro)
10.-11. September, Neckarwestheim/Sellafield

Castoralarm: Nach Informationen aus der Anti-Atom-Bewegung sollen in dieser Woche abgebrannte Brennelemente aus den Atomkraftwerken Esenshamm (Niedersachsen) und Neckarwestheim (Baden-Württemberg) zur britischen Wiederaufarbeitungsanlage Sellafield geschafft werden. Ob und wo die vermutlich insgesamt fünf Castor-Behälter zu einem Zug zusammengekoppelt werden, war zunächst nicht in Erfahrung zu bringen. An beiden Standorten riefen Atomkraftgegner zu Demonstrationen auf. Montag, 10. September, 18.30 Uhr, ab Bahnhof Kirchheim/N. "Lautstark gegen geheime Atommülltransporte! - Tanz dem Atomstaat". Dienstag, 11. September, ab ca. 4.30 Uhr entlang der Strassentransportstrecke: CASTOR Stoppen! Weitere Informationen: Aktionsbuendnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim anti-akw.neckarwestheim@s.netic.de. Info-tel 07141 / 903363 * fax / 923991 http://neckarwestheim.antiatom.de

8. September, 12 Bahnhof Aschaffenburg
Die Black Community und zahlreiche andere Organisationen rufen auf zur Grossdemonstration in Aschaffenburg:
"am 14. Juli 2001 wurde Mareame N'Deye Sarr in Aschaffenburg von der Polizei erschossen. Der Polizeibeamte, der die tödlichen Schüsse auf unsere Schwester abgegeben hat, ist immer noch im Dienst und die Polizei behauptet weiterhin, dass es Nothilfe war, weil unsere 26-jährige Schwester angeblich mit dem Messer einen Polizeibeamten angreifen wollte. Wir glauben der Polizei nicht und werden solange kämpfen, bis die Wahrheit ans Licht kommt und die Verantwortlichen für dieses Rassistische Verbrechen bestraft sind." Mehr Informationen bei Nitakaa Maisha ("ich werde ewig leben").
Eine Bilderseite hier
8. September, 13 Uhr Potsdam S-Bahnhof Babelsberg
Bündnisdemonstration "Farbe bekennen heisst Dinge beim Namen nennen: Gegen Rassismus und Polizeiterror". Mehr Informationen
1. September bis 7. Oktober, Berlin
Die Geschichte der alternativen und linken Videoarbeit. Eine Ausstellung in der NGBK, Oranienstraße 25 mit vielfältigen Filmen, Veranstaltungen und Aktionen. Mehr dazu bei hybrid video tracks.
1. September, Leipzig
Am 1. September 2001 wird die Zivilgesellschaft in Leipzig gegen eine für 12 Uhr geplante Nazidemonstration aufmarschieren und des Weltfriedens gedenken. Mehr Informationen bei "left action". Auch in Greifswald soll es Aktionen geben, falls eine geplante NPD-Demonstration stattfinden wird. Weiteres hierzu


August
20. August, überall
Global Action Day am 20. August, einen Monat nach dem Tod von Carlo Giuliano. Zahlreiche Gruppen beteiligten sich mit vielfältigen Aktionen an diesem Tag. Das Ziel war die Verbreitung von Informationen über den Terror in Genua und Ausdruck der Solidarät mit den Verhafteten, Gefolterten und Verletzten. Eine Bilderseite über eine Theateraktion in Berlin.
11./12. August, Bremen
Erstes bundesweites Vorbereitungstreffen für eine erneute Karawanetour von Flüchtlingen im nächsten Jahr. Das Treffen beginnt am Samstag um 13.00 Uhr und endet am Sonntag um ca. 14.00 Uhr in der ESG (evangelische Student/innengemeinde), Parkstrasse 107. Weitere Informationen beim Menschenrechtsverein Bremen.

Juli

27. Juli bis 5. August, Frankfurt/Main
Das 4. Antirassistisches Grenzcamp fand in diesem Jahr nahe am Frankfurter Flughafen statt. Eine Bilderseite vom Camp hier.
20.-23.7. Juli, Genua
G8-Gipfel der Finanzminister der reichsten Industriestaaten. Sie bestimmen die Politik, die vom Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank umgesetzt wird. Die Strukturanpassungsprogramme führen zu massiver Armut, Krankheit, Kriege und Mangel an Bildung. Die Proteste der GlobalisierungsgegnerInnen erreichten in Genua einen Höhepunkt. Eine Bildernachlese.
20. Juli in Berlin, 15.30 Uhr
Gegen das Gelöbnis von rund 600 Rekruten der Bundeswehr am 20. Juli gibt es auch in diesem Jahr Proteste. Eine Demonstration unter dem Motto "Die Kriegsverbrecher sitzen in Berlin" führt vom Breitscheidplatz zum Bendlerblock Mehr Informationen: http://www.geloebnix.de
16.-27. Juli, Bonn
Weltklimakonferenz



14. Juli, Neubrandenburg
Demonstration gegen NPD-Aufmarsch in Neubrandenburg
14. Juli, Berlin
Fuckparade. Sternmarsch zum Alexanderplatz, ausgehend vom Bunker in der Reinhardtstraße (Mitte), dem Mauerpark (Prenzlauer Berg) und dem Heinrichplatz (Kreuzberg).

11. Juli, überall
Weltweiter Aktionstag gegen Exxon Mobil (Esso). Bei Deiner lokalen Esso Tankstelle, Raffinerie,oder Exxon Mobil (Esso)-Vertretung
10. Juli, Berlin Kato (U-Bhf. Schlesisches Tor) - 19:00 Uhr
"Auf nach Genua" - Letzte Veranstaltung vor der Abfahrt. Veranstaltung vom Berliner Bündnis gegen den Weltwirtschaftsgipfel in Genua
6.-8. Juli, Berlin-Hohenhausen
aus dem Aufruf zu einem Antirassistischen Aktionswochende: "Ihr sollt wissen, daß kein Mensch illegal ist. Das ist ein Widerspruch in sich. Menschen können schön sein oder noch schöner. Sie können gerecht sein oder ungerecht. Aber illegal? Wie kann ein Mensch illegal sein?" (Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel) (...) Mit vielfältigen Aktionen wollen wir unter anderem auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam machen und zeigen, daß antirassistische und antifaschistische Gegenwehr gerade in unserem Bezirk notwendig ist. Mehr Infos
5. Juli Türkei
Mit deutscher Polizeibegleitung direkt in türkische Haft. Das erste Mal in der langen bundesdeutschen Abschiebegeschichte wurde ein ganzes Flugzeug mit insgesamt 88 türkischen StaatsbürgerInnen aus Deutschland abgeschoben. Mehr
1. bis 3. juli, Salzburg

Widerstandsaktionen gegen den wef-europagipfel. Mehr Informationen:
http://www.antiwef.org

http://www.no-racism.net/global/
und
http://www.catbull.com/grauzone/antiwef/antiwef.html

Juni

30. Juni, Berlin, ab 12 Uhr
Erstes bundesweites Vorbereitungstreffen für den Flüchtlingstag/die Flüchtlingstage im September 2001.
Motto: "Gemeinsam gegen Ausschluß, Kriminalisierung, Sündenbockpolitik und Abschiebung von Flüchtlingen".
Ort: Im Mehringhof, Versammlungsraum, Gneisenaustraße 2a (U-Bahn Mehringdamm). Das ausführliche Programm des Treffens gibt es ab Mitte nächster Woche. Kontakt: African Refugees Association-ARA, Tel.: 0160-1052445 Email: ARA_African_Refugees@hotmail.com
Danach (ab ca. 16 Uhr) gemeinsame Fahrt zum Flüchtlingsheim Rathenow. Auswertung der Aktionstage gegen Residenzpflicht im Mai in Berlin & Party mit Fotos, Film, Essen u.a.. Alle, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Aktionstage mitgeholfen haben, sind herzlich eingeladen! Genaueres folgt.
30. Juni, Berlin, 14:00 Uhr: S-Bahnhof Ahrensfelde (S7)
Demonstration unter dem Motto "Faschistische Strukturen aufzeigen und bekämpfen!" gegen den Nazi-Laden Odin! Die Polizei und auch die, örtlich stark vertretenen Nazis, erwarten nur eine geringe Anzahl von ca. 200 Demonstranten! Die örtliche Antifa mobilisiert deshalb per Internet. Sie wollen zeigen, dass Ahrensfelde nicht in Nazi-hand gehört! ("was aber leider der Fall ist") Weiteres: http://www.weg-mit-dem-odin.de.vu
30. Juni, Berlin, 12 - 14 Uhr
Die Berliner Initiative gegen das Chipkartensystem lädt zu gemeinsamen Einkaufsaktionen zu Gunsten betroffener Flüchtlinge auf. An diesem Samstag bei Reichelt, Kottbusser Damm 5, Berlin-Kreuzberg (U-Bahn Schönleinstr.)
25.-27. Juni, Barcelona
Trotz des jetzt von den Bankern abgesagten Treffens der Weltbank in Barcelona – der Protest findet dennoch statt.. http://www.pangea.org/mrg/, http://barcelona.indymedia.org
23. Juni, 18 Uhr Berlin-Kreuzberg ab Oranienplatz
Für einen multisexuellen, internationalistischen und antirassistischen Christopher Street-Day in Berlin
20. Juni, 10 Uhr: http://www.lufthansa.com ... und klick
Die Initiativen "Kein Mensch ist illegal" und Libertad! rufen auf zur Online-Demonstration gegen Lufthansa. Das Ziel der Online-Demonstration ist es, durch massenhafte gleichzeitige Zugriffe auf die im World Wide Web öffentlich zugänglichen Sites der Lufthansa AG deren Internetpräsenz zu beeinträchtigen und somit den Protest gegen das Abschiebegeschäft der Lufthansa AG zu äußern. Eine erste Auswertung der Online-Blockade gibt es hier und ausführlicheres demnächst bei http://go.to/online-demo.

 
16. Juni, (12:30 Uhr) ab Bahnhof Blankenfelde
Am 16. Juni 1996 wurde der britische Bauarbeiter Noël Martin bei einem Angriff von zwei rechtsgerichteten Jugendlichen in Mahlow lebensgefährlich verletzt. Er lag wochenlang im Koma und ist seitdem querschnittsgelähmt und an den Rollstuhl gefesselt. Trotz seiner Schwerstbehinderung kam er zum fünften Jahrestag des Anschlags noch einmal nach Mahlow. In einer Sterndemonstration begleiteten ihn etwa 2000 Menschen zum Bahnhof Mahlow. Hier ein Streaming-Video über diesen außergewöhnlichen Tag in Mahlow.

15. Juni, Berlin
Anlässlich des massiven Polizeivorgehens in Göteborg gibt es um 14.00 Uhr eine Spontankundgebung vor der schwedischen Botschaft in Berlin, Rauchstr. 1 (Bushaltestelle "Nordische Botschaften", u.a. Linie 100)
14.-16. Juni, Göteborg
EU Gipfel in Schweden
12. Juni, Freiburg
Am 12. Juni findet in Freiburg ein Deusch-frz. Regierungsgipfel mit Schröder, Chirac & Co. statt. Das "Toller-ohne-Bündnis Freiburg" mobilisiert dagegen überregional, in Frankreich und der Schweiz. Mehr dazu
10. Juni, Berlin
Ausstellungseröffnung: "Pueblo en armas". Spanischer Bürgerkrieg und Revolution 1936-1939. Ab 17 Uhr in der Köpi, Köpenickerstraße 137, Berlin
10. Juni, 14.00 Biblis Bahnhof Auftakt-Demo anschließend Mahnwache!
Castor-Alarm in Biblis. Pünktlich zur Unterzeichnung des "Atomkonsens" durch die Atomkonzerne am 11.6. sollen wieder Castortransporte rollen, diesmal aus den Reaktoren Biblis und Philippsburg in die Plutoniumfabrik La Hague in Nordfrankreich. Alle spontanen/unangemeldeten und angemeldeten öffentlichen Versammlungen sind vom Sa 9.6., 19:00 bis Di 12.6., 24:00 rund ums AKW Biblis und um die Strecke kurzerhand untersagt worden. Infotelefon: 0175/7112894 oder 06151/712365 siehe auch: Castormeter oder Indymedia
9. Juni, Halle,
Treffpunkt: 12.00 Uhr Hallmarkt; Beginn: 13.00 Uhr
Dreimal konnte die gewaltsame Abschiebung des Flüchtlings Kabba Barrows verhindert werden, nun wurde er in einer Nacht und Nebelaktion nach Gambia abgeschoben.. Zu seiner Unterstützung und gegen die politisch Verantwortlichen findet eine Demo unter dem Motto: "Demonstration statt Sonntagsreden" statt. Mehr Informationen unter: caravan.halle@gmx.net oder beim Bremer Menschenrechtsverein
2. Juni,
Berlin-Hellersdorf
zum dritten Mal das großartige "Kulturschock"-Festival in Hellersdorf mit viel Musik und mehr. Umsonst und draußen ab 14 Uhr im Rohrbruchpark ) U-Bhf. Grottkauer Straße. Eine Fotoseite hierzu beim Stressfaktor.
1. bis 4. Juni Berlin
Rosa-Luxemburg-Tage 2001
Treffen zur antikapitalistischen Diskussion Rosa Luxemburg

 

Mai

17. bis 19. Mai
, Berlin
Karawane der Flüchtlinge mobilisiert zu Aktionstagen für die Abschaffung der Residenzpflicht.
17. Mai, Berlin
Das Berliner "RZ-Verfahren" wird am Donnerstag, den 17. Mai fortgesetzt. Weitere ausführliche Informationen: http://www.freilassung.de
12. Mai,
Berlin
Naziaufmarsch: Die Kameradschaft Germania will am kommenden Samstag in Berlin aufmarschieren. Start: 11 Uhr - S- Bahnhof Lichtenberg - ab 10 Uhr angemeldet. Weitere Infos unter: www.nordost.antifa.de
12. Mai Neuhaus/Thürigen
Demonstration gegen Rassismus und Faschismus 11 Uhr in Neuhaus/Rennweg, Busbahnhof. Weitere Auskünfte: Angelo Lucifero: 0172 3605751, LAG

11. Mai, Berlin, 16 Uhr vor dem Extra-Markt in Schoeneberg, Potsdamer Str. 128, U-Bhf. Bülowstraße.
Kundgebung und gemeinsamer Einkauf mit Fluechtlingen: "Bargeld statt Chipkarten".
Eine Bilderseite.
9. Mai Greifswald
Der nächste Castor fährt im Osten! Eine Bilderseite von Henryk aus Greifswald.. Für Rückfragen: Anke Wagner (BI Kernenergie zur Förderung alternativer Energiekonzepte, Greifswald), Fon: 03834 - 594 876 Dirk Hofmeister (Anti-Atom-Netzwerk Sachsen), Fon: 0178/ 28 27 317 Aktuelles bei Indymedia
3. Mai
Stuttgart
lka beschlagnahmt Rechner von www.linkeseite.de
1. Mai Berlin
Die seltsame Taktik des Innensenator Werthebach, die alljährlichen 1. Mai-Krawalle zu vermeiden. Eine Bilderseite.
http://www.mayday2001.org, http://www.indymedia.org
Kanal B überträgt den 1. Mai in Berlin live.


April

30. April, Erfurt
Bundesweite Demonstration unter dem Motto: "Es gibt keine Alternative zur sozialen Revolution" Infos
30. April, Bochum
18 Uhr Hauptbahnhof: bundesweite Demonstration fuer das AZ BOCHUM
28. April,
12 Uhr in Ingelheim (Bahnhofsplatz)
Demonstration anläßlich der Inbetriebnahme des neuen Abschiebeknastes Ak Asyl Rheinland-Pfalz
24. April,
Bundesweiter Jugend-Aktionstag für Munia Abu Jamal
Kontakt: safm@gmx.net
20. bis 22. April, Düsseldorf
Libertäre Tage und eine Demonstration für die Anarchie. Informationen unter 0173/1761737
20. bis 22. April, Göttingen
Antifa-Kongreß zu den Perspektiven des künftigen Widerstands Kongressinformationen
14. April, Karlsruhe
Nach der Räumung der "Steffi" soll es eine Kampagne und Demonstration geben: "Für ein aktives und lebendiges Polit- und Kulturzentrum in Karlsruhe: Selbstverwaltete Räume - JETZT". Mehr Infos unter 0177/3518005!
Freitag, 13.4. Berlin
um 18 Uhr "Kanak Attack", MigrantInnengeschichte und Kultur in der Volksbuehne, Rosa-Luxemburg-Platz
6. bis 29. April
, Berlin
Ausstellung: "Freiheit jetzt - für die Gefangenen aus der RAF"
in der Kulturbrauerei, Knaackstr. 97. freiheit-jetzt

 

März

24. bis zum 29. März, Wendland.
Der Castor kam zu spaet Eine Bilderseite über die X-Tage im Wendland. Videos dazu hier
Donnerstag, 22. März, Berlin
Heute beginnt der Prozeß gegen Axel, Harald, Sabine und Matthias wegen mutmaßlicher RZ-Mitgliedschaft
Aktuelle Prozessinformationen

Sonntag, 18. März, Berlin
Tag der politischen Gefangenen. Eine Bilderseite über die Demonstration in Berlin.
Samstag, 17. März, Berlin
Reclaim the city-Party in Berlin. Eine Bilderseite von Christian Sommerfeldt.
Samstag, 17. März, Berlin-Treptow
Für 16.30 Uhr ist eine Nazigroßveranstaltung am Busbahnhof Schönweide in Treptow geplant. Antifa trifft sich deshalb dort um 15.30 Uhr.
Sa, 10. März, Saarbrücken
Eurocity-Zug von AtomkraftgegnerInnen blockiert.
Do, 8. März,
Dannenberg/Wendland
Castor-Verladekran von Greenpeace kurzzeitig besetzt.
Mo, 5. März, Schönfeld
"Stop deportation". Eine kolumbianische Familie steht kurz vor ihrer Abschiebung
Samstag, 3. März, Rathenau
Demonstration gegen die Residenzpflicht. Beginn: 14 Uhr Bahnhof Rathenow. Eine Aktion der Flüchtlingsinitiative Rathenow "zur Erinnerung an ein Jahr Kampf der Flüchtlinge gegen Rassismus und die schlechten Bedingungen für die Asylbewerber in Deutschland".

Februar

24. Februar, Berlin
Vorbereitungstreffen für die Aktionstage gegen die Residenzpflicht im Mai in Berlin
ab 13 Uhr im Versammlungsraum Mehringhof, Gneisenaustraße 2a, Berlin
24. Februar, Wendland
"Mummenschanz und Schienentanz". Aktionstag im Wendland. Beginn: 12 Uhr auf dem Marktplatz in Dahlenburg, etwa in der Mitte zwischen Lüneburg und Dannenberg an der B 216, 2-3 km von der Bahnlinie entfernt. Ein kleiner Vorgeschmack auf den Tag X.

 
10. Februar, Münster
Antirassistische Demonstration in Münster: "Weg mit den rassistischen Sondergesetzen - Uneingeschränktes Bleiberecht für Flüchtlinge"
6. Februar, Wolfsburg
Öffentliche Gerichtsverhandlung im Residenzpflichtverfahren gegen Sunny Omwenyeke (The Voice-Wolfsburg) um 10.00 Uhr in Saal F des Amtsgerichts, Rothenfelderstr. 43 in 38440. Kundgebung ab 9.30 Uhr vor dem Amtsgericht Wolfsburg

Januar

27. Januar, Oakland/USA
Nadie es illegal. La Lucha es mundial. Bilder über eine Demonstration von MigrantInnen in Oakland, USA

27. Januar, Berlin
Entschädigung für die ehemaligen ZwangsarbeiterInnen!
Bilderseite über eine Demonstration durch Berlin-Mitte
24. Januar bis 4 Februar
, Berlin
Antifaschistische Aktionswoche gegen Nazis, Rassismus und soziale Ausgrenzung!!
20 Januar, Berlin
Bundesweites Treffen der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen

20 Januar, Berlin
Streaming Video: Die Stadt sind wir alle! Große Demonstration ab 14 Uhr vom Frankfurter Tor - U5
Konkreter Anlaß für die Demonstration ist die bevorstehende Versteigerung eines Teils des Wagensplatzes neben dem Kulturzentrum Köpi in der Köpenicker Str: 137. "Berliner Umstrukturierung, Vertreibung und Kriminalisierung. Weg mit der "Berliner Linie"! Ersatzgelände für "Laster - und Hängerburg"
14. Januar, Berlin
Luxemburg - Liebknecht - Demonstration am Frankfurter Tor. Beginn um 10:00
14. Januar, Greifswald
Anti-NPD-Demo mit 7000 Menschen in Greifswald. Eine Bilderseite.

Mehr aktuelle Termine für Berlin und Umgebung findet ihr im Stressfaktor. Einen Terminkalender aus dem gewerkschaftlichen Bereich bietet das Labour.Net. Eine Übersicht jährlich wiederkehrender Tage könnt ihr unserem Jahreskalender entnehmen.

UMBRUCH - bildarchiv | home | Überblick über das Archiv | Suche im Archiv | Videos | Events 2014 | Events 2013 | Events 2012 | Events 2011 | Events 2010 | Events 2009 | Events 2008 | Events 2007 | Events 2006-2 | Events 2006-1 | Events 2005-2 | Events 2005-1 | Events 2004 | Events 2003-2 | Events 2003-1 | Events 2002 | Events 2001 | Events 2000 | Events 1999 |
UMBRUCH Bildarchiv
Lausitzer Straße 10
d-10999 Berlin36

Tel: 030-612 30 37
ISDN: 030-61 28 08 38/39
Fax: 030-611 15 83
mailto:post@umbruch-bildarchiv.de
http://www.umbruch-bildarchiv.de
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 11-16 Uhr
Verkehrsanbindungen:
[U] Görlitzer Bahnhof
[BUS] 129
umbruch/events2001.html - n© UMBRUCH 28.12.2001 - archie