vorher             @     UMBRUCH - Bildarchiv folgendes Ereignis
Startseite - Überblick über das Bildarchiv - antirassistisches Videofenster - Videos - Suche im Archiv

+++ Letzte Meldung: Am 10. April soll ein erneuter Castortransport
von Philippsburg nach La Hague in Frankfreich stattfinden!
Mehr Infos +++

THEMA: Castor
ORT: Wendland
ZEIT: 24.-29.03.01
BILDMAPPE: Ablage im Bildarchiv / 614 \
 


X-Tage gegen den Castor

Phantasie contra Staatsgewalt

Die Bahn fährt rückwärts. Einsatzkräfte rutschen im Schlamm aus. Innenminister Otto Kanther ist umzingelt von säureverspritzenden Chaoten. Die Grünen trauen sich nicht mehr so recht in ihre einstige Hochburg. Der Erlebniswert des Castor-Transports war ausgesprochen hoch, die Einschaltquoten bei TV und Internet entsprechend. Und überhaupt: Pech gehabt, wer dieser Tage nicht im Wendland weilte. Der Castor-Sixpack ist im Kasten. Friede seiner Asche.
Nun setzen die Offiziellen ihre ernsteste Miene auf und, -wichtig wichtig-, es werden Bilanzen präsentiert. Der Bundesinnenmimister schwadroniert von "robusten Maßnahmen" gegen Rechtsbrecher. Die CSU will gleich mal Robin Wood und Greenpeace die Gemeinnützigkeit aberkennen. Grundtenor: Alle Gestörten in die Tonne!
Die Transporte gehen weiter!


Die Gegenbilanz ist einfach: Der Atomkonsens ist am Ende, der Widerstand erfreut sich allgemeiner Beliebtheit. Politisch war es für sie eine Niederlage, weil man aus sechszehnjährigen Robin-Wood-AktivistInnen nun mal einfach keine Schwerverbrecher machen kann; praktisch, weil die Vielfalt des Widerstands nicht einmal mit 20 000 Einsatzkräften kontrolierbar war. Die Halbwertzeit von Politikersprüchen liegt im Promille-Bereich gemessen an der Halbwertzeit von Plutonium. Die beträgt 24.400 Jahre. Wer diese Dimension begreift, versteht die Weisheit, die auf einem Ortsschild im Wendland ausgesprochen wird: "Wenn ihr das Leben nicht achtet - achten wir eure Gesetze nicht."
Die Wendlandcrew des Umbruch-Bildarchivs
  Neben Hunderten von JournalistInnen war auch Umbruch mit der Videokamera dabei. Unmöglich, alle Ereignisse zu erfassen, haben wir uns für diese Form entschieden: Hinter jedem Bild verbergen sich "Videoschnipsel", Kurzclips (von 15 sec bis 7 minütiger Dauer) mit Impressionen über die X-Tage gegen den Castor. Viel Spaß dabei.





Zum Abspielen der Flash-Video-Clips bitte das Bild mit der Maus anklicken.
Alle Videos gibt es jedoch auch als VHS-Kopie.
Anfrage hier

 

Die Ankunft
(15 Sek.)

  Sa, 24. März 2001
Auftaktdemonstration in Lüneburg
I. Eroberung des öffentlichen Raumes
(1'01 Min)
  Sa, 24. März 2001
Auftaktdemonstration in Lüneburg
II. revolte springfeld: Der Hit der Woche
(1'32 Min)
  Sa, 24. März 2001
Auftaktdemonstration in Lüneburg
III. Bemerkenswerte Rede von Senfo Tonkam (African Refugee Organisation HH) zur internationalen Bedeutung der Atompolitik
(7'20 Min)
 

So, 25. März 2001
Stunkparade mit 300 Treckern
(1'37 Min)

 

Di, 27. März 2001
Anwohner Jamelns
im glorreichen Einsatz
(1'05 Min)

  Di, 27. März 2001
"Stacheln" - Neulich nachts an
der Essotanke in Dannenberg
(0'21 Min)
 

Mi, 28. März 2001
"Der kleine Trompeter"
bei der Robin Wood-Aktion
in Süschendorf
(2'30 Min)

  Mi, 28. März 2001
Richtung Süschendorf
und auch anderswo
(0'25 Min)

Weitere Informationen zum Thema:



UMBRUCH - Bildarchiv | Startseite | Überblick über das Bildarchiv | Themenbereiche | Events | Suche im Archiv | antirassistisches Videofenster | Videos |
UMBRUCH Bildarchiv
Lausitzer Straße 10
Aufgang B
D - 10999 Berlin

Tel: 030 - 612 30 37
ISDN: 030 - 61 28 08 38/39
post@umbruch-bildarchiv.de
http://www.umbruch-bildarchiv.de
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 11-17 Uhr
Verkehrsanbindungen:
[U] Görlitzer Bahnhof
[BUS] 129