vorher                 @ UMBRUCH - Bildarchiv folgendes Ereignis
Startseite - Bildarchiv - Ereignis - Spanische Version - Versión española
THEMA: Festung Europa
Flüchtlinge
ORT: Melilla, Spanien
ZEIT: 2005
BILDMAPPE: Ablage im Bildarchiv 824 \

Keine Grenze hält ewig

Flüchtlinge in Melilla, Spanien 2005

Als im Oktober 2005 Tausende von Migranten und Flüchtlingen gemeinsam die Grenzzäune der spanischen Exklaven Ceuta und Mellila stürmten, gelangten die Forderungen nach Bewegungsfreiheit und gleichen Rechten unmissverständlich an die Öffentlichkeit - wenigstens für kurze Zeit. Die unmenschlichen, barbarischen Reaktionen, die tödlichen Schüsse und die Massendeportationen in die Wüste spiegelten die Eskalation des Konfliktes und die Krise des europäischen Migrationsregimes wider. Zur Erinnerung an die Ereignisse findet am 7. Oktober 2006 der dritte Internationale Aktionstag für Bewegungsfreiheit und die Rechte von MigrantInnen statt. Zeitgleich in über 50 Städten, von Athen bis London, von Warschau bis Malaga, werden tausende Menschen gegen das europäische Migrationsregime auf die Straße gehen. (siehe Aufruf)
Aus diesem Anlass zeigt Umbruch eine Fotoserie, die 2005 in Melilla entstand. Die Kinderrechtsorganisation PRODEIN (Asociación Pro Derecho de la Infancia) unterstützt marokkanische Straßenkinder, die in Melilla leben. Der Sprecher der Organisation, José Palazón Osma, ist seit Jahren mit seiner Kamera dabei, wenn es zu Übergriffen oder Misshandlungen kommt, um zu dokumentieren und durch Öffentlichkeit Schutz zu bieten. So auch bei den Ereignissen am Grenzzaun und in den marokkanischen Wäldern rund um Melilla. Er hat uns die Bilder zur Verfügung gestellt. (Textbearbeitung: Regine Hueck, Beate Selders) Vielen Dank dafür! Zur Bildgalerie
Der Film "Choque de Civilizaciones" (Zusammenprall der Zivilisationen), mit dem PRODEIN die Ereignisse in Melilla 2005 dokumentierte, ist in der deutschen Fassung bei Autofocus zu beziehen.



Fotos von José Palazón Osma, Texte von Beate Selders Zur Bildgalerie Weiter

Im Sommer 2007 treffen sich die Regierungschefs der sieben führenden Industrienationen und Russland zum G8-Weltwirtschaftgipfel in Heiligendamm
bei Rostock. Bereits jetzt beginnen zahlreiche linke Gruppen in Deutschland
gegen das Gipfeltreffen zu organisieren. Bei Umbruch entstand die Idee,
die Mobilisierung mit Fotoberichten über Alltag und Lebensbedingungen
- vor allem der Armen - in verschiedenen Ländern zu begleiten.
Gerne könnt ihr Euch mit eigenen Beiträgen beteiligen!





Weitere Informationen und Fotoberichte:

UMBRUCH - Bildarchiv | Startseite | Überblick über das Bildarchiv | Themenbereiche | Events | Suche im Archiv | antirassistisches Videofenster | Videos |
UMBRUCH Bildarchiv
Lausitzer Straße 10
Aufgang B
D - 10999 Berlin

Tel: 030 - 612 30 37
ISDN: 030 - 61 28 08 38/39
post@umbruch-bildarchiv.de
http://www.umbruch-bildarchiv.de
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 11-17 Uhr
Verkehrsanbindungen:
[U] Görlitzer Bahnhof
[BUS] 129