vorher       @           UMBRUCH - Bildarchiv folgendes Ereignis
Startseite - Überblick über das Bildarchiv - Suche im Archiv
THEMA: Tod in der Polizeizelle
Oury Jalloh
ORT: Dessau
ZEIT: 7. Januar 2010
BILDMAPPE: Ablage im Bildarchiv/ 3423 \

Oury Jalloh - Tod in der Zelle
Prozeß wird neu aufgerollt

Am 7. Januar 2005 verbrannte Oury Jalloh – Hände und Füße an einer feuerfesten Matraze fixiert – im Dessauer Polizeigewahrsam. Auch an seinem fünften Todestag demonstrierten rund 150 Menschen durch Dessau und forderten Aufklärung und Gerechtigkeit. Am gleichen Tag hatte der Bundesgerichtshof den Freispruch eines Dienstgruppenleiters der Polizei aufgehoben und den „Fall Jalloh“ zur Neuverhandlung nach Magdeburg verwiesen. "Das Karlsruher Urteil wurde nur möglich, weil Freunde Jallohs und Bürgergruppen immer wieder das Verhalten der Polizei öffentlich kritisiert hatten", merkt Robert von Lucius in der FAZ an, und weiter: "Die Geschichte war voller Widersprüche und Pannen - und wohl auch geprägt von bewusster Einflussnahme, um die Ereignisse, die zum Tod Jallohs führten, zu vertuschen. So wies erst eine zweite Obduktion auf Zeichen von Verletzungen oder Misshandlungen, einen Nasenbeinbruch und ein verletztes Trommelfell hin." (FAZ-Bericht) Das die zweifelhaften Todesumstände Oury Jallohs nunmehr Titelthema zahlreicher Tageszeitungen geworden sind und der Prozeß neu aufgerollt werden muß, ist ein wichtiger Erfolg. Künftig werden es sich Polizisten hoffentlich auch in anderen Polizeistationen gut überlegen, ob sie so wie die Dessauer Beamten gegen Flüchtlinge vorgehen. Doch angesichts dessen, das auch der BGH in keiner Weise einen möglichen Mord an Oury Jalloh zu denken wagt und die Kolleg_innen des angeklagten Dienstgruppenleiters weiterhin mauern werden, ist eine tatsächliche Aufklärung der Todesumstände Oury Jallohs nicht zu erwarten.


Fotos: Salome/Morla/heba/Umbruch Bildarchiv
weitere Fotos (12 Bilder): fotogalerieWeiter

Weitere Fotos und Informationen:

UMBRUCH - Bildarchiv | Startseite | Überblick über das Bildarchiv | Themenbereiche | Events | Suche im Archiv | antirassistisches Videofenster | Videos |
UMBRUCH Bildarchiv
Lausitzer Straße 10
Aufgang B
D - 10999 Berlin

Tel: 030 - 612 30 37
ISDN: 030 - 61 28 08 38/39
post@umbruch-bildarchiv.de
http://www.umbruch-bildarchiv.de
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 11-17 Uhr
Verkehrsanbindungen:
[U] Görlitzer Bahnhof
[BUS] 129