vorher                 @ UMBRUCH - Bildarchiv folgendes Ereignis
Startseite - Überblick über das Bildarchiv - Suche im Archiv
 
THEMA: Tod in der Polizeizelle
Oury Jalloh
ORT: Dessau
ZEIT: 2. August 2008
BILDMAPPE: Ablage im Bildarchiv/ 3423 \

"Raus aus dem Gerichtssaal - Heraus auf die Straße!"

Initiative in Gedenken an Oury Jalloh ruft auf zur bundesweiten Demonstration am 2. August 2008 in Dessau! Treffpunkt: 13 Uhr - Hbf Dessau - Mobilisierungsvideo mit Mumia Abu Jamal

Der Prozess gegen die beiden Polizeibeamten in Dessau, die wegen Körperverletzung mit Todesfolge bzw. fahrlässiger Tötung von Oury Jalloh angeklagt sind, kommt langsam zum Ende. Die "Initiative in Gedenken an Oury Jalloh" hat den Gerichtsaal verlassen (Begründung hier) und ruft dazu auf, verstärkt außerhalb des Gerichtssaals Druck zu machen. Auch Mumia Abu Jamal, der wohl bekannteste politische Gefangene im US-Todestrakt, äußert sich zum Fall Oury Jalloh im gerade erschienenen Mobilisierungsvideo für die Demonstration. Video hier ansehen.
Wir dokumentieren Auszüge aus dem Aufruf der Initiative zum Gedenken an Oury Jalloh:

"Die wesentlichen Fragen, die zur Aufklärung des Mordes an Oury Jalloh hätten führen können, wurden in dem Prozess gar nicht erst gestellt.

+ Wie kam ein Feuerzeug in die Zelle, nachdem Oury Jalloh gründlich durchsucht worden ist?
+ Wie kann ein an Händen und Füßen gefesselter Mensch eine schwer entflammbare Matratze in Brand setzen? + Wie kam die Leiche Oury Jallohs zu einem gebrochenen Nasenbein, einer Verletzung, die zuvor niemand festgestellt hatte? + Wo ist das verschwundene Video der Tatortermittlergruppe und wie kann es einfach verschwinden ? + Wie kann die zweite Handschelle, die als Beweismittel gelten sollte, weggeschmissen werden?
(weiter: siehe unten)


Mobilisierungsvideo für die Demonstration am 2.8.2008 (4'54 Min., 18,4 MB).
Video: AkKraak Fotos: Marco del Pra'


Version für den Media-Player (512 kbit/s - 15,5 MB)
Ansehen hier

Besser aufgelöste Version für den VLC-Player (110 MB)
Ansehen hier



Nach so vielen verschwundenen und manipulierten Beweismitteln, nach so vielen systematischen Vertuschungen und so vielen Lügen und Falschaussagen, die ohne Konsequenzen geblieben sind, haben die deutschen Behörden wieder einmal bewiesen, dass sie dem Anspruch eines Rechtsstaats nicht gerecht werden können. Der Prozess, der in aller Länge und Ausführlichkeit den Unwillen der Staatsanwaltschaft und der Justiz gezeigt hat, gegen rassistische Gesinnung und Polizeigewalt vorzugehen, ist daher eine Farce! Das ganze Gerichtsverfahren hat uns wieder dorthin gebracht, wo wir hergekommen sind: Auf die Straße! Wir sind weit gekommen, doch längst noch nicht weit genug. Wir geben nicht auf, aber wir brauchen Eure Kraft!
Eure Unterstützung und Solidarität ist gefragt in dem Ihr: - anderen Menschen dieses Mobilisierungsvideo schickt - mit Freunden nach Dessau kommt - eine Mobilisierungsveranstaltung organisiert - eine Spende macht - aufmerksam bleibt
Auf nach Dessau! Für Fragen stehen wir Euch selbstverständlich zur Verfügung. Break the Silence! Aufklärung! Gerechtigkeit! Entschädigung!"
Initiative in Gedenken an Oury Jalloh


Homepage: http://initiativeouryjalloh.wordpress.com/ - Email: initiative-ouryjalloh@so36.net / Mobil: +49 (0)170-8788124
Spenden sind erwünscht und dringend notwendig! Spendenkonto: ARI e.V Bank für Sozialwirtschaft BLZ: 10020500 Kontonummer: 3039600 STICHWORT: Dessau


Weitere Fotos und Informationen:

UMBRUCH - Bildarchiv | Startseite | Überblick über das Bildarchiv | Themenbereiche | Events | Suche im Archiv | antirassistisches Videofenster | Videos |
UMBRUCH Bildarchiv
Lausitzer Straße 10
Aufgang B
D - 10999 Berlin

Tel: 030 - 612 30 37
ISDN: 030 - 61 28 08 38/39
post@umbruch-bildarchiv.de
http://www.umbruch-bildarchiv.de
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 11-17 Uhr
Verkehrsanbindungen:
[U] Görlitzer Bahnhof
[BUS] 129