vorher       @           UMBRUCH - Bildarchiv folgendes Ereignis
Startseite - Überblick über das Bildarchiv - antirassistisches Videofenster - Videos - Suche im Archiv
Am Dienstag, den 17. September kam die Karawane in Berlin an.

Eine Bilderseite von der Ankunft

 

Etwa 1500 Menschen kamen zur Abschlussdemonstration. Eine Bilderseite und Videos mit Impressionen, Kommentaren und Eindrücken zur Demo.

THEMA: Karawanetour von Flüchtlingen und MigrantInnen
ORT: Deutschland
ZEIT: 17.8 - 21. 9.2002
 

Karawanetour 2002

"Wir haben keine Wahl, aber eine Stimme!"

Vor der Bundestagswahl 1998 fuhren Flüchtlinge und MigrantInnen sechs Wochen lang quer durch Deutschland, um auf ihre Situation und Forderungen aufmerksam zu machen. Am Samstag, den 17. August startete erneut eine Karawane, die am Vorwahlabend am 21. September 2002 in Berlin eintreffen wird. An der Auftaktdemonstration in Bremen beteiligten sich rund 400 Menschen aus zahlreichen Ländern, in weiteren 25 Städten soll es Aktionen und Informationsveranstaltungen u.a. vor Flüchtlingsunterkünften, Asylbehörden und Abschiebeknästen geben.
Während des Grenzcamps in Jena sprachen wir mit Valentine Eben von "The Voice Africa Forum" über den Hintergrund und die politische Idee der Karawanetour.
Realvideo (9'31 Min).

Den Aufruf in elf Sprachen und aktuelle Informationen zur jetzigen Tour gibt es auf der Website der Karawane.
Hier Eindrücke der ersten Tage und Bilder. Weitere Berichte und Fotos siehe die Links im Terminkalender.
Die Karawane freut sich über Eure Beteiligung und bittet alle, die kostenaufwendige Fahrt finanziell zu unterstützen. Spendenkonto: Initiative Grenzenlos; Sparkasse Halle; Kto: 38 13 08 546; BLZ: 800 537 62; Stichwort: Karawane. Aufruf zur Unterstützung.

Tourplan der Karawane (ausführliches Programm) english version of the tourplan

17.8. Bremen 13.00 Uhr Auftaktdemonstration, Hauptbahnhof Bremen 16.00 Uhr internationale Mobilisierungsveranstaltung im Kulturzentrum Schlachthof. mehr/more... Bilder des Tages in Bremen gibt es hier
18.8. Bramsche Demonstration gegen das Ausreiselager in Bramsche/Hesepe, Fest im Alhambra, Oldenburg mehr/more...
19.8. Oldenburg
20.8. Hannover - Langenhagen Demonstration vor dem Abschiebe-Gefängnis in Langenhagen mit Reden und Live-Musik; Beginn 13°° Uhr (Metro-Verbindung: S5 von Hannover Hauptbahnhof). Abends Essen ab 19.30 Uhr Workshop zu Unterdrückungsverhältnissen (Rassimsu/Sexismus) im Gartenhaus, Am Judenkirchhof 11c
21.8. Bremen Diskussionsforum + Anbringung einer Gedenktafel mehr/more...
22.8. Rotenburg Demonstration: Am Neuen Markt ab 16°° Uhr, Infodesk, Bilderaustellung (Massaker von Studenten und Arbeitern im Iran). Andere Gruppen und Austellungen sind willkommen.
23.8. Hamburg 12°° Uhr Kundgebung zusammen mit Flüchtlingsrat HH und der "Kampagne gegen Brechmittel" vor dem Universitätskrankenhaus Eppendorf u. dem Gerichtsmedizinischen Institut. Der Protest richtet sich gegen die Zwangsverabreichung dieser Mittel (im letzten Jahr starb John Achidi unter den Händen von Ärzten und Polizei), sowie gegen die Praxis der sog. Altersfeststellungen bei Jugendlichen, die darauf abzielt, Minderjährige älterzumachen, um die Jugendlichen aus Hamburg wegverteilen zu können. Um 17°° Uhr gibt es eine Informationsveranstaltung in den Räumen der Brigittenstr.5, Hamburg/St.Pauli (Nähe Metrostation U3 Feldstr.). Ein politischer Flüchtling, dessen Asyl unter Verweis auf die neuen Sicherheitsgesetze, die Deutschland nach dem 11. September verabschiedet hat, abgelehnt wurde, berichtet über seinen Fall. Die Begründung der Ablehnung seines Asylantrags zeigt die neue Entwicklung in der Frage von Asyl in Deutschland. Kurzbericht und Bilder bei Indymedia.
24.8. Hamburg 11.30 Uhr vor dem Hamburger Hauptbahnhof (Innenstadtseite) Zentrale Demonstration durch die Innenstadt mit Zwischenkundgebung auf dem Rathausmarkt bis zum August- Lütgenspark (Haus 3) , Hospitalstr. 109, HH/Altona. Bericht. Ab 16.30 Uhr Kulturfest mit Informationsständen und Essen/Getränke. Bühnenprogramm: Livemusik mit Gruppen aus: Türkei/Kurdistan, Iran, Philippinen, Lateinamerika, Deutschland, sowie einer kleinen Darbietung des internationalen Hayoussoum Jugendtheater.
25.8. Münster Ankunft gegen 15°° Uhr. In den Räumen der "Brücke", Wilmergasse 2-4, 18°° Uhr Vorstellung der TeilnehmerInnen und der lokalen Initiativen. Politische Diskussion über die Zusammenhänge von Krieg und Flucht/Asyl. Bericht
26.8. Münster Fortsetzung der Diskussion nach dem Frühstück. 16.°° Uhr Demonstration, Start vor der "Baracke", Scharnhorster Str. 100,Richtung Innenstadt zur Kreisverwaltung. Neben Reden zum Thema staatlicher Rassismus und insbesondere Abschiebungen wird es kulturelle Präsentationen aus verschiedenen Ländern geben. 27.8. Iserlohn Abfahrt um 8°°Uhr nach Iserlohn. 9.30 Uhr Demonstration vom Hauptbahnhof zur Ausländerbehörde. Bericht aus Münster (Stand 29.8.02)
27.8. Arnsberg 13.30 Uhr Protest vor dem Verwaltungsgericht in Arnsberg, das für die Ablehnung von Asylanträgen berühmt-berüchtigt ist. Danach geht es wieder zurück nach Iserlohn, wo eine Abendveranstaltung über menschenunwürdige Unterbringung von Flüchtlingen und Strategien dagegen geplant ist.
28.8. Frankfurt Demo in Spätnachmittag, gefolgt durch Grillfest im Gewerkschaft-Haus.
29.8. Ingelheim Bericht
30.8. Düsseldorf Zunächst gibt es eine Pressekonferenz und Kundgebung vor dem Innenministerium, Haroldstr. 5 14°° Uhr Solidaritätskundgebung vor dem Frauenabschiebegefängnis in Neuss, Grünstr 3.
31.8. Köln Am Samstag, den 31. August veranstaltet die Kölner Vorbereitungsgruppe mit der Karawane um 12°° Uhr ein Festmahl auf dem Heumarkt (Alter Markt) in Köln, danach fahren wir zum Containerlager, Kunftstr. in Köln-Kalk. Dort sind Flüchtlinge gezwungen unter absolut inhumanen Bedingungen zu leben.
01.9. Stuttgart Reise-Tag: von Köln nach Stuttgart. Nacht in Stuttgart
02.9. Stuttgart morgendliche Begrüssungsaktion. Demonstration vor dem Landesamt Bublingen. Aktionen vorm Ausländeramt, Marktplatz, Staatsämter Stuttgart mehr/more...
03.9. Tübingen
04.9. Augsburg ab 16°° Uhr Demonstration auf dem Königsplatz in Augsburg Königsplatz.
05.9. München Programm
06.9. München
07.9. München

08.9. Nürnberg um 17°° Uhr Aktion am Flughafen Nürnberg gegen das Geschäft mit Abschiebungen der Lufthansa am späteren abend Pary mit Reggae Sound System im Kulturzentrum DAISY, Brückenstr. 23
09.9. Nürnberg Demonstration um 11°° Uhr von Nürnberg Hauptbahnhof zum Bundesamt Bericht aus Nürnberg
10.9. Weimar
10.9. Buchenwald
11.9. Gera
11.9. Markersdorf
12.9. Weissenfels
12.9. Volksstedt
13.9. Halberstadt
13.9. Braunschweig
14.9. Magdeburg
Demonstration Bilder von der Demonstration und ein Kurzbericht
15.9. Halle
16.9. Neubrandenburg
17.9. Berlin
15 Uhr Begrüßung der KARAWANE in Berlin vor der ZENTRALEN AUFNAHMEEINRICHTUNG FÜR ASYLBEWERBER, Motardstraße 101a - Berlin - Siemensstadt - U-Bahnhof "Paulsternstraße".
19 Uhr Flüchtlinge und Fluchtursachen MigrantInnen gegen Rassismus und Diskriminierung in Deutschland. Menschen aus Afrika, Latein-Amerika und Ost-Europa - Veranstaltung, Ausstellung, Infostände im Hauptgebäude der Technischen Universität in Berlin-Charlottenburg, Straße des 17. Juni, Nr. 135 - U-Bahnhof "Ernst-Reuter-Platz"
18.9. Berlin
Filme zum antirassistischen Widerstand im KATO direkt im U-Bahnhof "Schlesisches Tor".
"Erstürmung des Abschiebeknastes in Bologna" (Ya basta) - "Antirassistisch Einkaufen" (Initiative gegen das Chipkartensystem) - "Aktionstage gegen die Residenzpflicht" (Umbruch-Bildarchiv) - Spots (kanak attak)
19.9. Berlin
19 Uhr "Zuwanderungsgesetz" was bedeutet das sogenannte "Zuwanderungsgesetz" und das "Anti-Terror-Paket" für Flüchtlinge. Verein der internationalen Freundschaft und Solidarität Silbersteinstraße 96 in Berlin-Neukölln - 1. Hof - 1. Etage U-Bahnhof /S-Bahnhof "Hermannstraße"
20.9. Berlin
20 Uhr Kundgebung mit Videos Video-Vorführung Flüchtlinge in der BRD am Kottbusser Tor - Adalbertstraße - U-Bahnhof "Kottbusser Tor"
21.9. Berlin
DEMONSTRATION um 12.30 Uhr Adenauer Platz (U-Bahnhof "Adenauer Platz") ........ und anschließend ............ KUNDGEBUNG am Breitscheidtplatz (U- und S-Bahnhof: "Zoologischer Garten") Reden, LiveMusik, InfoStände, Diskussionen, Essen & Trinken



Valentine Eben - The Voice Africa Forum

Klicke auf das obenstehende Bild und siehe ein Streaming Video.
(9'31 Min. english Version)
Den dafür benötigten Real Player Basic 8.0 gibt es hier frei zum downloaden.



Klicke auf das obenstehende Bild und siehe ein Streaming Video über das Asylbewerberheim Tambach-Dietharz in Thüringen. (10'43 Min.)
ISDN-Version (download hier)

Während der ersten Karawane 1998 entstand der 55-minütige Dokumentarfilm "Das Boot ist voll und ganz gegen Rassismus". Damals demonstrierten Flüchtlinge und UnterstützerInnen gegen die verheerenden Zustände im Flüchtlingsheim Tambach-Dietharz in Thüringen. Aufgrund der anhaltenden massiven Proteste wird dieses Heim nunmehr Ende 2002 geschlossen. Aus aktuellem Anlaß ein Ausschnitt über den eindrucksvollen Besuch in Tambach-Dietharz.
Wir drücken der Karawane die Daumen, daß ihre jetzige Tour zu weiteren Erfolgen beiträgt!

Den Film "Das Boot ist voll und ganz gegen Rassismus" (55 Min.) gibt es auch auf VHS-Kassette in deutscher und spanischer Version. Bestellung hier.
(Während der Karawanetour Sonderpreis von 15 Euro plus Porto. 5 Euro gehen an die Karawane)



Weitere Informationen:

  • Website der Karawanetour 2002
  • Aktuelles bei indymedia
  • Magdeburg: Karawane-Tour 2002 | Demonstration am 14.09.2002
  • Flüchtlingskarawane unterstützt Roma aus Jugoslawien im Kampf um gesicherten Aufenthaltsstatus (Junge Welt)
  • human rights server mit zahlreichen Berichten und Hintergrundinformationen zur Situation von Flüchtlingen

    UMBRUCH - Bildarchiv | Startseite | Überblick über das Bildarchiv | Themenbereiche | Events | Suche im Archiv | antirassistisches Videofenster | Videos |
    UMBRUCH Bildarchiv
    Lausitzer Straße 10
    Aufgang B
    D - 10999 Berlin

    Tel: 030 - 612 30 37
    ISDN: 030 - 61 28 08 38/39
    post@umbruch-bildarchiv.de
    http://www.umbruch-bildarchiv.de
    Öffnungszeiten:
    Mo - Fr 11-17 Uhr
    Verkehrsanbindungen:
    [U] Görlitzer Bahnhof
    [BUS] 129