vorher       @           UMBRUCH - Bildarchiv folgendes Ereignis
Startseite - Überblick über das Bildarchiv - antirassistisches Videofenster - Videos - Suche im Archiv
Montag, 15.4, 12.15 Uhr: Anruf von Tidiane. Er wurde gerade aus der Haft entlassen!
Tidiane Sow von The Voice Africa Forum Berlin wurde während des Grenzcamp-Meetings festgenommen. Er hatte bereits sein Zugticket, der Zug ging in drei Minuten, als die Polizei im Bahnhof Gera eine Personenkontrolle vornahm. Da sich die Ausländerbehörde in Chemnitz seit Monaten weigert, ihm eine Duldung auszustellen, konnte er keine gültigen Aufenthaltspapiere vorweisen. Grund genug, ihn mitzunehmen und in Gewahrsam zu nehmen. Dringende Faxkampagne und weitere Informationen.
THEMA: Antirassistisches Grenzcamp
ORT: Thüringen
ZEIT: 12. Juli - 19. Juli 2002
 

Grenzcamp 2002

Eine Herausforderung für Flüchtlingsorganisationen und antirassistische Gruppen

Eine turbulente Auseinandersetzung begleitet die Vorbereitungen für das diesjährige antirassistische Grenzcamp. An der Frage, ob das fünfte bundesweite Camp in Hamburg oder Thüringen stattfinden solle, entzündete sich eine Diskussion um Sinn, Begrenztheit und Perspektiven dieses beachtlichen Events, an dem letztes Jahr in Frankfurt am Main über 1000 Menschen teilnahmen. Vor allem The Voice Africa Forum und die Flüchtlingsinitiative Brandenburg plädierten für Thüringen. Dort, in Jena, findet das Grenzcamp vom 12.-19. Juli nun auch statt. Als Konsequenz zog sich ein Teil der KritikerInnen aus der Vorbereitung zurück und bereitet nun ihrerseits mit eigenem Aufruf “Schill-Y-Out-Days” in Hamburg vor.
Die Hintergründe dieses Konflikts analysiert ein ausführlicher Text in der aktuellen Interim Nr. 547 "Trans-identitäre Organisierung & Hybridität - Heiliger Goldfisch, was ist denn das!?" Als ergänzende Lektüre empfehlen wir außerdem die Antwort eines Hamburg-Befürworters (angefragt), einen Leserbrief und einen offenen Brief der Flüchtlingsinitiative Brandenburg.

Vom 12.-14. April findet in Jena das nächste Vorbereitungstreffen zum Camp statt. Am ersten Tag geht es vor allem um das Verhältnis von Flüchtlingen und antirassistisch Bewegten. Welches Interesse, welche Erwartungen gibt es aneinander? Wie nimmt man sich wahr? Gibt es offene, gleichberechtigte Formen der Zusammenarbeit (nicht nur) während des Grenzcamps 2002?
Mehr Informationen zum Grenzcamp 2002 gibt es bei "The Voice Africa Forum", Tel. 03641/665214, mail: the_voice_jena@gmx.de
Hier ein Bericht vom aktuellem Stand und vom Treffen in Jena, der demnächst in der Zeitschrift "Off Limits" veröffentlich wird.

Wie Flüchtlinge das Grenzcamp in Frankfurt wahrgenommen haben, zeigt das folgende Streaming-Video. (12’20 Min) Ein Gespräch mit AktivistInnen der Flüchtlingsinitiative Brandenburg und The Voice am letzten Tag des Camps.

 
Kommentare zum Grenzcamp 2001 in Frankfurt/Main
Video: Umbruch-Bildarchiv

Klicke auf das obenstehende Bild und siehe ein
Streaming-Video. (12'20 Min.) Flash-Version


Weitere Informationen:

  • Bericht vom aktuellem Stand und vom Treffen in Jena, der demnächst in der Zeitschrift "Off Limits" veröffentlich wird. (17. April 2002)
  • Webjournal bei nadir
  • Camp01-Webseiten des Aktionsbündnis gegen Abschiebungen Rhein-Main
  • nadir Webjournal zum antirassistischen Grenzcamp in Forst
    UMBRUCH - Bildarchiv | Startseite | Überblick über das Bildarchiv | Themenbereiche | Events | Suche im Archiv | antirassistisches Videofenster | Videos |
    UMBRUCH Bildarchiv
    Lausitzer Straße 10
    Aufgang B
    D - 10999 Berlin

    Tel: 030 - 612 30 37
    ISDN: 030 - 61 28 08 38/39
    post@umbruch-bildarchiv.de
    http://www.umbruch-bildarchiv.de
    Öffnungszeiten:
    Mo - Fr 11-17 Uhr
    Verkehrsanbindungen:
    [U] Görlitzer Bahnhof
    [BUS] 129