vorher       @           UMBRUCH - Bildarchiv folgendes Ereignis
Startseite - Überblick über das Bildarchiv - antirassistisches Videofenster - Videos - Suche im Archiv
 
THEMA:

Aktion Analyse:
Ein antirassistischer Wettbewerb

ORT: Berlin
ZEIT: Sep. 2001 - Mai 2002
 

Aktion Analyse - Ein Wettbewerb gegen Rassismus in unseren Städten

Mitte September 2001 fand in Mirow bei Fürstenwalde ein antirassistisches Camp statt, an dem Jugendliche aus ganz Brandenburg teilnahmen. Hier wurde eine neue Idee vorgestellt: die "Aktion Analyse". Was das ist, erfahrt Ihr im nebenstehenden Video. Wir zitieren aus dem Aufruf der VeranstalterInnen:

>rassismus_aufzeigen.dagegen_agieren!<
"Rassismus und Rechtsradikalismus sind in Brandenburg schon viel zu alltäglich geworden. Dagegen muss etwas getan werden! Wir denken, dass es viele Jugendliche und junge Erwachsene in Brandenburg gibt, die sich gegen Rechtsradikalismus und Rassismus engagieren wollen oder dies schon länger tun. Daher haben wir diesen Wettbewerb ausgeschrieben, um das vielfältige Engagement zu sammeln, zu präsentieren und endlich auch einmal wertzuschätzen. Bei diesem Wettbewerb geht es nicht darum, das meiste zu wissen oder am bekanntesten und am besten zu sein. Es geht in diesem Wettbewerb um eure Ideen, eure Kreativität und euer Engagement. Rassismus und Rechtsextremismus gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Bereichen, so wie auch die Aktionen und Strategien dagegen die unterschiedlichsten sein können. Wichtig ist nur, dass Rassismus und Rechtsradikalismus in den unterschiedlichsten Bereichen und Formen mit den unterschiedlichsten Aktionen und Strategien bekämpft werden. Daher werden am Ende auch die unterschiedlichsten Preise vergeben."
Die InitiatorInnen vom antirassistischen Jugendbündnis Aktion Noteingang

Teilnehmen können: Jugendliche und Junge Erwachsene aus Brandenburg
Wettbewerbsbeginn: 15.September 2001
Einsendeschluss: 15. Mai 2002
Preisverleihung: Juni 2002
Einsendeadresse: aktion-analyse c/o DJB e.V., Breitscheidstr. 41, 16321 Bernau
Bei Fragen gibt's hier mehr Infos und Hilfe: 0173 - 4262 187
www.aktion-analyse.org
analyse@djb-ev.de



Antirassistisches Camp bei Mirow im September 2001

Klicke auf das obenstehende Bild und siehe ein Flash Video.
(9'02 Min.)
Unser Wettbewerb besteht aus drei gleichberechtigten Teilen:
(A) Recherche [ wie ist die Situation in meiner Stadt/ Gemeinde? ]
(B) Aktion [ um die Situation zu verändern ]
(C) Dokumentation [ damit andere sehen können was getan wurde ]
Schaut euch zuerst in eurer Stadt oder Gemeinde um, ob es Rassismus oder Rechtsradikalismus gibt. Erkundigt euch genau und überlegt dann, was ihr dem entgegensetzen könnt. Dann dokumentiert ihr das ganze und schickt es ein. Das Wettbewerb Filmteam steht euch jederzeit mit Rat und Technik zur Verfügung, wenn ihr eure Ideen mit Filmen umsetzen oder dokumentieren wollt. [!!!] Bis zum 15. Mai 2002 müssen alle Dokumentationen bei uns eingegangen sein.
----------------------
Was kann recherhiert werden? (nur beispiele)
- Ist das Erscheinungsbild Eurer Stadt geprägt bzw. mitbestimmt von Rassismus und Rechtsextremismus?
- Sind Formen von Rassismus und Rechtsextremismus erkennbar? Welche?
- Existiert eine Dominanz durch Rechte in Schulen und Jugendclubs Eurer Stadt, und wie drückt sie sich aus?
- Welche Organisationsstrukturen der Rechten gibt es?
- Gibt es in Eurer Stadt sogenannte "No-Go-Areas", also Gegenden, wo Menschen, die nicht deutsch oder alternativ aussehen, nicht hingehen sollten, weil es für sie zu gefährlich ist (wegen der Gefahr von Übergriffen durch Rechte)?
- Gab es Übergriffe von Rechtsextremen auf Nicht-deutsche oder andere?
- Haben Nicht-Deutsche gleiche Rechte und gleiche Möglichkeiten wie Deutsche ?
- Wie ist die Situation in Flüchtlingsunterkünften vor Ort, wie sind die Lebensbedingungen von Flüchtlingen in der Unterkunft und in der Stadt insgesamt?
- Wie ist der Umgang mit Rassismus und Rechtsextremismus in den örtlichen Behörden, bei der Polizei, in der Öffentlichkeit, etc.?
- Haben sich lokalen PolitikerInnen öffentlich rassistisch geäußert?
- Wer ist verantwortlich für Rassismus und Rechtsextremismus in ihren unterschiedlichen Formen und Ausprägungen?
- Was ist seit dem Sommer 2000 passiert? Hat es Entwicklungen in Euer Stadt / in Eurem Ort zum Thema Rechtsradikalismus / Rassismus gegeben? Welche?
- Gab es in Eurer Stadt die "Aktion Noteingang"? Wenn ja, was hat sich im Vergleich zur Situation vor 2-3 Jahren verändert? (Bilanz ziehen)
-----------------------
Wo kann recherchiert werden? Auf der Strasse Schulen / Unis Jugendclubs in den Medien (Lokal TV, Zeitung, Radio, Reden der PolitikerInnen) Behörden (Sozialamt, Ausländerbehörde,...) Öffentliche Verkehrsmittel Bei der Wohnungssuche Bei der Jobsuche In der Nachbarschaft In Flüchtlingsunterkünften Bei der Polizei
------------------------
Wie kann recherchiert werden? Interviews (mit Betroffenen / Flüchtlingen, mit MitarbeiterInnen aus Behörden, mit ausländisch Aussehenden, mit Jugendlichen, mit der Bevölkerung, mit LehrerInnen etc .) Statistiken auswerten (fragt Gemeinde / Stadtverwaltung / Land) Zeitungsartikel sammeln filmen Beobachtungen und natürlich alles was euch noch dazu einfällt Im Juni 2002 wollen wir den Wettbewerb auswerten. Dazu wird es eine große Veranstaltung geben, zu der alle TeilnehmerInnen eingeladen werden. Eine Jury wird die Preise vergeben. Dann können wir gemeinsam überlegen, wie wir Euren Ergebnissen die größtmögliche Aufmerksamkeit geben (Internet, Presse, Veranstaltungen, Broschüre).  

Weitere Informationen:


UMBRUCH - Bildarchiv | Startseite | Überblick über das Bildarchiv | Themenbereiche | Events | Suche im Archiv | antirassistisches Videofenster | Videos |
UMBRUCH Bildarchiv
Lausitzer Straße 10
Aufgang B
D - 10999 Berlin

Tel: 030 - 612 30 37
Datenschutzerklärung
post@umbruch-bildarchiv.de
http://www.umbruch-bildarchiv.de
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 11-17 Uhr
Verkehrsanbindungen:
[U] Görlitzer Bahnhof
[BUS] 129